Vegane Ernährung

„Die Natur hat sehr genau darauf geachtet, dass die Theorie kaum Einfluss auf die Praxis hat“.

Hallo, zum Start einer Reihe über die Fallstricke der modernen Ernährung. Passend zu den guten Vorsätzen des neuen Jahres.

Wir leben in einer Zeit, in der Theorie und Gesinnung alles ist, Fakten und Wissenschaft dagegen sehr wenig. In Zeiten, in denen der mahnende Zeigefinger Gottes und die drohende Hölle, niemanden mehr beeindrucken, gibt es eben Ersatzreligionen.

Religionen, die ebenfalls bestens dazu geeignet sind, zu beweisen, dass der Mensch sündig und irgendwie … böse ist. Natürlich muss eine solche Religion eine Moral bieten, um sich von seiner Schuld zu erlösen und ganz nebenbei die Geißeln der Menschheit zu besiegen.

Eine perfekte religiöse Projektionsfläche bietet das Thema der Ernährung. Ganz besonders, seit dem alles und jeder irgendwie ein bisschen „veggie“ ist. Perfekt ist dieses Dogma geeignet herbeizufabulieren, dass der Mensch mit seiner althergebrachten Form des Essens, schuldig ist.

  • Er sei verantwortlich für unsägliches Tierleid
  • Zerstöre seine Gesundheit auf Kosten der Allgemeinheit
  • Natürlich ist er altmodisch und total von gestern
  • Letztendlich sei der Mensch verantwortlich für den totalen Weltuntergang, in dem er durch den Konsum von tierischen Produkten die Klimakatastrophe auslöse.

Die Ersatzreligion, insbesondere die vegane, bietet aber einen Weg aus der Misere. Die frommen Schäfchen müssen sich nur an die Gebote und Verbote halten. Das Dogma nicht in Frage stellen, sie keinesfalls mit wissenschaftlichen Methoden oder Logik widerlegen.

Sie versetzt ihre gläubigen in ein mentales Gefängnis, sodass keine eigenverantwortliche Entwicklung und Lebensführung stattfinden kann, hin zu einem gesunden und freien Leben.

Ein ständiges schlechtes Gewissen und immer weitere Schuldkomplexe und Horrorvisionen hat sie im Petto.

Vielleicht sind wir aber gar nicht schuld am Hunger in Afrika?

Und vielleicht gibt es sogar mehr als genug Ressourcen auf der Erde zur Ernährung aller Menschen, trotz, oder gerade weil tierische Produkte konsumiert werden?

Vielleicht ist ein veganer Lebensstiel, eine mögliche Ursache nahezu aller derzeit um sich greifender psychischer wie physischer Erkrankungen?

Auch wenn die medialen Gebetsmühlen diese wissenschaftlich erwiesenen Erkenntnisse ignorieren.

Die Propagandaminister so mancher Diktaturen, lernen viel von den Verhältnissen in unserer freien Gesellschaft. Transformationale Menschenführung ist das Zauberwort.

Amen

In meiner Praxis und meinen Seminaren erlebe ich täglich die Auswirkungen des immer populärer werdenden veganen Lebensstiels. Diese praktischen Erfahrungen sind nur die logische Bestätigung der realen Verhältnisse und der Aussagen echter Wissenschaft.

Grundlegend verfügt keine Theorie auch nur annähernd über die Möglichkeit, der Komplexität unserer Physiologie gerecht zu werden. Zumal sich die Menschen untereinander sehr deutlich in ihren Bedürfnissen unterscheiden.

Der Körper verfügt über eine perfekte eigene Intelligenz, sodass er ganz genau weiß, was er benötigt, um sich zu ernähren und zu heilen.

Viele Menschen sind allerdings so weit von sich und ihrer inneren Weisheit entfernt, auch von ihren Bedürfnissen, dass sie jeder propagierten Theorie folgen. Jede weitere aufgenommene Theorie, verschärft die Selbstentfremdung immer weiter. Sie wissen und fühlen nicht, welche Nahrungsmittel zu welcher Zeit gut für sie sind.

So gibt es zum Einen immer mehr, von sich entfremdete, moralinsaure Apostel der „Gesundheitsreligion“.

Während diese aber immerhin einen – wenn auch für sie schädlichen – Sinn in ihrem Leben und wirken haben, gibt es noch eine andere Fraktion von Menschen, die ihre Gesundheit durch schlechte Ernährung und Sinnlosigkeit zerstören.

Diese könnte man als abgestumpfte Zombies bezeichnen, fernab von jeglichem Lebenssinn.

  • Job – Beruf gibt es nicht mehr
  • Glotze
  • Fastfood vertilgen während die letzte Schmiere über das Smartphone Display huscht
  • Bett

Die Fertigprodukte- und Fastfood-Industrie ist eine der am stärksten Wachsende.

Zur letztgenannten Typologie gehören Sie, da sie diesen Text aufgerufen haben, mit Sicherheit nicht.

Ich möchte Sie anregen, selbst zu forschen.

Aufgrund der allgegenwärtigen Propaganda ist es sehr leicht möglich auf die genannten Dogmen hereinzufallen. Nicht, dass es mir früher anders ergangen wäre.

Auch deshalb und aus der Erfahrung aus der Praxis weiß ich, dass man sich echte Informationen selbst besorgen muss und dabei immer weiter kritisch hinterfragen und die Quellen prüfen muss.

Beim veganen Thema beispielsweise werden allerlei „wissenschaftliche“ Studien verbreitet, die die gesundheitliche und ethische Überlegenheit dieses Lebensstiels belegen sollen.

Hinterfragt man diese und untersucht deren Aufbau, fallen deren Behauptungen in sich zusammen, ja, belegen sogar das Gegenteil.

Nicht zuletzt hebt logisches Denken und Schließen, nahezu alle veganen Behauptungen aus den Angeln und zeigt die Effizienz der „alt hergebrachten“ Mischkost, welche voraussetzt, dass wir kleinbäuerlich erzeugte Lebensmittel, auch tierische, selbst zubereiten.

Der ökologische Anbau von Nutzpflanzen, ist übrigens ohne die gleichzeitige, kleinteilige Haltung von Tieren, nicht möglich.

Das Gegenteil der Behauptung, eine vegane Ernährung würde die Umwelt retten, ist der Fall.

Die Ursache des Großteils der heute vorkommenden Krankheiten, ist entweder in denaturierten, industriell verarbeiteten „Nahrungsmitteln“ zu suchen, oder in der als gesund geltenden veganen Ernährung mit ihren Mängeln und Folgen.

Gängige Gesundheitsprobleme, welche dieses Dogma unter anderem mit verursacht sind beispielsweise:

  • Psychische Instabilität / weakness syndrome
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Anorexia nervosa
  • Bipolare Störung
  • Antriebslosigkeit
  • Schizoide Episoden
  • Intelligenzminderung
  • Verdauungsprobleme – Schädigung der Darmflora und Schleimhaut – leaky gut syndrome
  • Mangelzustände aller Art
  • Nahrungsmittel Unverträglichkeit, also Pseudoallergien, welche zu realen Allergien herausgezüchtet werden
  • Diabetes Typ 1 + 2
  • Autoimmunerkrankungen aller Art
  • Vorgealtertes Aussehen

Um nur wenige zu benennen.

Ein Schelm, wer hier etwas böses vermutet, wo dieser Lebensstiel allseits propagiert wird …

Wie die vegane Ernährungsweise diese Erkrankungen erzeugen kann und weshalb dieses Dogma eine reale Gefahr für unsere Umwelt ist, dazu in der nächsten Folge mehr.

Nutzen Sie die Anregung, selbst offen und ehrlich nachzuforschen.

Denn „nichts ist fataler als Ignoranz in Aktion“ – Johann Wolfgang von Goethe.

Ich bedanke mich für Ihr Interesse, bleiben Sie neugierig.


Quantenheilung  –   Hypnose   –   Homöopathie